Freiwillige Feuerwehr Buch
10.02.2014 Heiße Asche im Wald entsorgt Einsatz-Nr. 1 An der Verbindungsstraße von Oberjulbach nach Laimgrub, kurz vor der Brücke, hat eine unbekannte Person heiße Asche im Wald entsorgt. Die Asche wurde durch den Wind wieder angefacht und hatte beim Eintreffen unserer Wehr bereits auf das umliegende Reisig übergegriffen. Das Reisig und die Glutnester wurden abgelöscht. Meldung um 16.09 Uhr Einsatzdauer: 0,5 Std.   24.032014 Ölspur auf der Simbacherstraße Einsatz-Nr. 2 Auf einer Länge von ca. 50 m hat ein unbekannter Verkehrsteilnehmer auf der Simbacherstraße von Haus-Nr. 28 bis 30 eine Ölspur (vermutlich Diesel) verursacht. Durch die FF Buch wurde die Ölspur mit Ölbindemittel beseitigt. Meldung um 10.23 Uhr Einsatzdauer: 43 Min.   21.05.2014 Oberbayer stirbt bei einem Reitunfall Einsatz-Nr. 3 Im Waldstück oberhalb des Wasserhochbehälters an der PAN 25 Richtung Taubenbach wurden wir mit dem Stichwort „Tragehilfe BRK nach Reitunfall“ alarmiert. Beim Eintreffen stellte sich heraus, dass der 67-jährige Reiter so schwer verletzt war, dass dieser zu reanimieren war. Die Feuerwehr unterstützte das BRK bei der Versorgung des Reiters. Trotz aller Bemühungen konnte dem 67-jährigen Reiter aufgrund der Schwere der Verletzungen nicht mehr geholfen werden. Im Anschluss unterstützte die FF Buch die mitalarmierte Polizei bei der Spurensuche zum Unfallhergang. Meldung um 10.49 Uhr Einsatzdauer: 1. Std. 37 Min.   28.05.2014 Bayern Rundfahrt Einsatz-Nr. 4 Am Mittwoch den 28. Mai 2014 übernahm die Feuerwehr Buch in Hart auf der PAN 23 die Verkehrsabsicherung anlässlich der Bayern Rundfahrt. An der Radrundfahrt waren über 180 Radsportler beteiligt. Einsatzbeginn: um 12.30 Uhr Einsatzdauer: 1 Std.   14.07.2014 Lkw kollidiert mit Auto und stürzt über Böschung Einsatz-Nr. 5 PNP Pressebericht vom 16.Juli 2014 Marktl/Haiming. Ein schwerverletzter Autofahrer, ein leicht verletzter Lastwagenfahrer, hoher Sachschaden und stundenlanger Stau - das ist die Bilanz eines Unfalls, der sich am Montag auf der B12 auf Höhe Oberloh an der Grenze zwischen Marktl und Haiming ereignet hat. Ersten Erkenntnissen am Unfallort zufolge war um 14.10 Uhr ein Mercedesfahrer mittleren Alters aus dem Landkreis Rottal-Inn mit seinem Wagen in Fahrtrichtung Passau unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache kam der Fahrer auf gerader Strecke zu weit nach links und kollidierte dort frontal mit einem Lkw einer Vorarlberger Spedition. Durch die Wucht brach die Vorderachse des Lkw, woraufhin dieser über die Gegenfahrbahn fuhr, eine Leitplanke durchbrach und eine Böschung hinunterrutschte. Unterhalb der Böschung kam er auf einem Radweg zum Stillstand. Der Mercedes schleuderte durch die Wucht des Aufpralls zunächst noch gegen zwei weitere Fahrzeuge und dann in die Leitplanke. Der Unfallverursacher wurde in seinem Wagen eingeklemmt und musste von den Feuerwehren aus Marktl und Niedergottsau aus seinem Wrack befreit werden. Er wurde nach Erkenntnissen am Unfallort mit schwersten, jedoch nicht lebensbedrohlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Der Lkw Fahrer wurde nur leicht verletzt. Zur Verkehrslenkung wurden die Feuerwehren aus Alzgern, Kirchdorf und Buch nachgefordert, die bis etwa 21 Uhr vor Ort waren. Die B12 war auf Höhe der Unfallstelle für mehrere Stunden gesperrt. Meldung um 10.42 Uhr Einsatzdauer: 6. Std. 37 Min.   09.09.2014 Frontalzusammenstoß auf B12 bei Stammham: Autofahrer (24) stirbt Einsatz-Nr. 7 PNP Pressebericht vom 09.09. 2014 Ein schrecklicher Unfall hat sich am Dienstagnachmittag auf der B12 bei Stammham (Landkreis Altötting) ereignet. Dabei kam ein 24-jähriger Autofahrer aus Marktl (Landkreis Altötting) ums Leben, nachdem sein Wagen mit einem Lkw zusammengestoßen war, wie der Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, Stefan Sonntag, sagte. Das Auto wurde völlig zerstört. Für den 24-jährigen Fahrer kam jede Hilfe zu spät. Der Unfall passierte kurz nach 13 Uhr. Der junge Mann hatte mehrere Fahrzeuge überholt und scherte immer wieder zum Überholen aus, so die Polizei. Dabei übersah er einen österreichischen Sattelzug, mit dem er frontal zusammenstieß. Das Auto wurde dabei total zerstört, der Fahrer starb. Der Lastwagen fing zu brennen an. Andere Lkw-Fahrer kamen dem verletzten Lastwagenfahrer zuhilfe und löschten mit Feuerlöschern den Brand. Ein nachfahrender Lkw-Lenker musste eine Vollbremsung einleiten. Er wurde leicht verletzt. Herumfliegende Autoteile beschädigten ein weiteres Fahrzeug. Der Fahrer dieses Autos wich nach rechts in die Böschung aus und wurde leicht verletzt. Zur Verkehrslenkung wurden die Feuerwehren aus Alzgern, Kirchdorf, Seibersdorf und Buch nachgefordert, die bis 19Uhr vor Ort waren. Die B12 war auf Höhe der Unfallstelle für mehrere Stunden gesperrt Meldung um 13.30 Uhr Einsatzdauer: 5 Std. 40 Min.   22.10.2014 Auto gegen Lkw: Rottalerin (35) auf der B12 schwerst verletzt Einsatz-Nr. 8 PNP Bericht online Bei einem schweren Unfall auf der B12 zwischen Marktl (Landkreis Altötting) und Simbach am Inn (Landkreis Rottal-Inn) ist am Mittwochmorgen eine 35 Jahre alte Kirchdorferin schwerst verletzt worden. Angaben der Polizei zufolge war die Peugeotfahrerin gegen 7.15 Uhr in Richtung Simbach unterwegs, als sie kurz vor der Landkreisgrenze zu Rottal-Inn aus noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn kam. Dort streifte sie zunächst einen ersten Sattelzug, ehe sie kurz darauf frontal in einen zweiten prallte. Die Frau konnte noch vor Eintreffen der Feuerwehr von Ersthelfern aus ihrem völlig demolierten Fahrzeug befreit werden. Mit schwersten Verletzungen wurde sie in die Kreisklinik Altötting gebracht. Den Schaden an ihrem Fahrzeug und an den beiden Lkw schätzte die Polizei auf insgesamt rund 40.000 Euro. Zur Verkehrslenkung wurden die Feuerwehren aus Kirchdorf, Seibersdorf und Buch nachgefordert. Die B12 blieb für rund zwei Stunden komplett gesperrt.Die Feuerwehren leiteten über Seibersdorf bzw. ab der A-94-Ausfahrt Marktl/Burghausen um. Meldung um 08.10Uhr Einsatzdauer: 1Std. 52 Min.   02.11.2014 Container in Flammen Einsatz-Nr. 9 PNP Pressebericht vom 04. November 2014 Der Inhalt eines Metallcontainer ist am Sonntag gegen 9.15 Uhr in Mannersdorf aus bislang ungeklärter Ursache in Brand geraten. Wie die Polizei berichtet, war er an einem Privatanwesen im Zusammenhang mit Renovierungsarbeiten aufgestellt. Die alarmierten Feuerwehren Gumpersdorf und Buch hatten das Feuer schnell mit Hilfe von Löschschaum unter Kontrolle. Der entstandene Schaden an der Metallklappe des Containers beträgt nach ersten Schätzungen 250 Euro.   Meldung um 09.16Uhr Einsatzdauer: 30 Min.
Einsätze 2014
2015 2015 2013 2013
Copyright ©2017 Freiwillige Feuerwehr Buch Letzte Überarbeitung: 30.08.2017  Impressum / Datenschutz / erstellt von Markus Deser